International Luxury RealEstate in Toscana dal 1963

Weinkunde und Gastronomie in der Toskana

Für Gäste, die gutes Essen und exzellente Weine schätzen, ist die Toskana der Himmel auf Erden. 50% der Weinproduktion sind Qualitätsweine (6 DOCG und 35 DOC). Chianti Classico, Brunello di Montalcino, Vino Nobile di Montepulciano, Vernaccia di S. Gimignano, Morellino di Scansano, Bianco di Pitigliano, Montecucco, Monteregio, um nur einige davon zu nennen.

Die toskanische Küche hat ihre Wurzeln in einfachen, bäuerlichen Traditionen, daher ist die Qualität der Zutaten so wichtig. Viel Sorgfalt wird in die Herstellung von Wurstwaren wie Rohschinken und Salami und in die Käseproduktion (zum Beispiel Ricotta und Pecorino - Schafskäse) gelegt, gutes Essen ist ein wichtiger Bestandteil des Lebensstils in dieser Region.

Eine grosse Rolle spielen Wildprodukte, im Restaurant und Zuhause, besonders in der Maremma Toscana: Wildschwein, Hase, Schnepfe, Fasan.

Auch Pilzgerichte sind fester Bestandteil der toskanischen Küche: im Frühling und Herbst begegnet man zahlreichen Pilzsammlern in den Wäldern, vor allem Steinpilze sind sehr beliebt und finden Verwendung in zahllosen Gerichten.

Gutes Essen hat im täglichen Leben, besonders in der Toskana, einen hohen Stellenwert, jede Stadt hat ihre typischen Gerichte und Spezialitäten, für die sie berühmt ist: In Livorno ist es beispielsweise der Cacciucco, eine Suppe aus Fisch und Meeresfrüchten in Tomatensud, auf knusprigen Brotscheiben angerichtet. Grosseto ist für Wildschwein in allen Varianten und Tortelli (gefüllte Teigtaschen), Bandnudeln oder Strozzapreti (hausgemachte Nudeln) mit verschiedenen Saucen mit  Wild, Pilzen oder Kräutern bekannt.

So werden Sie wenn Sie an der guten toskanischen Küche interessiert sind oder auf der Suchen nach hochwertigen Weinen, hier nicht enttäuscht werden. Besuchen Sie auch die etwas weniger bekannten Orte in der Maremma Toscana (die südliche Toskana), Sie werden von dieser Gegend so angenehm überrascht sein, dass Sie in Erwägung ziehen, sich in dieser Gegend ein zweites Zuhause zu kaufen, wie schon viele andere vor Ihnen. Hier ist die Natur unberührt, das Leben verläuft in einem langsameren Tempo, unzählige Strände sind in kürzester Zeit erreichbar.

Lehnen Sie sich mit einem guten Glas Brunello vor einem ausgezeichneten Abendessen zurück und genießen Sie die Umgebung.

Ein Beispiel für ein typisches Mittag- oder Abendessen, wie man es in der Toskana serviert bekommt:

Vorspeisen

Traditionell werden als Vorspeise oft 'Crostini di fegato' serviert. Auf knusprig geröstete Brotscheiben wird eine Sauce aus Geflügelleber, Butter, Kapern, Sardellenpaste, Zwiebeln und Brühe, gestrichen. Jede Familie hat ihr eigenes Rezept und oft werden grosse Töpfe mit diesem Aufstrich auf Vorrat zubereitet - ein beliebter Snack zum Knabbern zwischendurch.
Meist werden auch Platten mit regionalem Wurstaufschnitt und Käse, das typische 'Antipasto Toscano' serviert.

Erster Gang

Pappardelle sind hausgemachte breite Bandnudeln und werden oft mit einer Wildschwein-Sauce serviert. Andere typische Nudelsaucen sind mit Steinpilzen, Artischocken, Salsiccia (toskanischer Mettwurst).
Typisch sind auch Suppen und Eintopfgerichte, wie die 'Pappa al Pomodoro', eine beliebte Brot-Tomatensuppe.

Zweiter Gang

Ein absolutes Highlight ist die Bistecca Fiorentina, ein grosses Rindersteak, wie man es nur hier in der Toscana findet. Es wird sehr kurz abgebraten -'al sangue' und meistens mit weißen Bohnen, Bratkartoffeln oder gemischtem Salat serviert. Wenn Sie das Fleisch lieber besser durchgebraten haben möchten, sollten Sie bei der Bestellung 'medium' als Bratzeit angeben. Der einzigartige Geschmack der Bistecca Fiorentina entfaltet sich jedoch am besten, wenn das Fleisch nur sehr kurz angebraten wird.

Dessert

Am Bekanntesten sind sicher die 'Cantuccini', Mandelkekse, die nur hier in der Toskana hergestellt werden. Sie werden traditionell mit einem Glas des Dessertweins 'Vin Santo' serviert.

 

 

Wählen Sie Ihren Wein

Die Toskana ist ein berühmtes Anbaugebiet, Weinberge prägen die Landschaft und Weinproben werden überall angeboten. Chianti und Brunello sind sicher die bekanntesten Weine, abgesehen von ihnen gibt es jedoch viele andere, die ihnen in nichts nachstehen, wie zum Beispiel der Morellino di Scansano. Viele Weine werden von mittleren bis kleinen Weinproduzenten oder Genossenschaften produziert. 

Zahlreiche Rebsorten werden hier angebaut: Die Traube „Colorino“ zum Beispiel stammt wilden Reben und wird viel in der Toskana angebaut, zum Beispiel in der Ggend von Valdarno, Val d'Elsa und Val di Pesa. Die Rebsorte hat ihren Namen von der tiefdunklen Farbe ihrer Beeren, deren Haut dick, fast schwärzlich und reich an Geschmack ist.

Malvasia Bianca Lunga ist eine Sorte, die seit vielen Jahrhunderten im Chiantigebiet kultiviert wurde.  Heutzutage verwendet man diese weiße Traube nicht mehr für den Chianti Classico DOCG. Traditionell ist diese Rebsorte Bestandteil des Dessertweins VinSanto.

Prugnolo gentile (Sangiovese grosso) geht zurück auf die Sangioveto Sorte, die sehr verbreitet ist und seit langer Zeit in Montepulciano und in der Provinz Siena angebaut wird. Bis ins 18. Jahrhundert nannte man diese Sorte Pignuolo Rosso. Die Prugnolo Gentile / Sangiovese Grosso oder "Brunello" Traube ist in den Bereichen rund um Montalcino und Montepulciano bekannt und wird nun auch in mehreren anderen Gebieten der Toskana angebaut. Verglichen mit dem Sangiovese Piccolo hat der Sangiovese Grosso größere, lose gebündelte Trauben und eine dickere Schale.

Sangiovese oder Sangiovese Piccolo sind sehr unterschiedlich. Die eine Traube ist süßer und schmeckt gut mit Brot, aus ihr wird der Brunello di Montalcino gekeltert. Die andere hat kleinere Traubenbeeren und ist intensiver und kräftiger im Geschmack. Die Weine, die aus dieser Rebsorte gekeltert werden, sind Cordisco, Morellino, Uva Tosca Primutico, San Vicetro, Sangiovese dal Cannello Corto di Predappio. Sangiovese wird für die Chianti-Weine verwendet. Der Name dieser Traube kommt von "SanguisJovis", was übersetzt 'Blut des Jupiter' bedeutet. Sangiovese ist eine der ältesten italienischen Rebsorten, und sicherlich eine der am häufigsten angebaute. Experten sind sich einig, dass die Ursprünge dieser Traube in der Toskana liegen.

Die Sorte Trebbiano Toscano ist etruskischen Ursprungs. Ihr Name leitet sich von dem Ort ab, an dem die Traube zum ersten Mal gefunden wurde. Den gleichen Namen findet man im Gebiet des antiken Etrurien, in der Nähe von Luni, an der Grenze zwischen Ligurien und der Toskana oder am Fluss Trebbia in den Piacentini-Hügeln. Diese Traube ist die häufigste Rebsorte auf nationaler Ebene und wird vor allem in der Toskana, Umbrien und im Latium angebaut. Trebbiano wird verwendet, um in Chianti Classico Weinen verschnitten zu werden, aber auch in Weißweinen und im Dessertwein Vin Santo.

Events in der Toskana
Oktober 2018
1 März - 31 Oktober

"Italian Opera" 90 Konzerte im Herzen von Siena

 

Von März bis Oktober gibt es einen vollen Veranstaltungskalender:

Tosca, La Boheme, Madame Butterfly, Manon Lescaut, La Traviata, Rigoletto, Die Hochzeit des Figaro, Der Barbier von Sevilla sind nur einige der Werke, die im Rahmen des Festivals "Italian Opera" in Siena im Auditorium Santo Stefano alla Lizza aufgeführt werden.

Musiker und Sänger aus aller Welt, sowie vielversprechende Talente jungen italienischen Musikszene nehmen die Zuschauer mit auf eine musikalische Reise durch grosse italienische Opern wie  "Tosca",  "La Boheme" oder "La Traviata". 

Italienische Oper in Siena
Auditorium Santo Stefano alla Lizza (Piazza Lizza , 1 - Siena)
März und April jeden Mittwoch und Samstag / Mai bis Oktober: jeden Dienstag , Donnerstag und Samstag um 21:15 Uhr
Buchungen: 3459305865-3332883802 info@italianoperasiena.com www.classictic.com / IOS
Tickets:Abendkasse ab 19:30 an den Konzertabenden
Info: www.italianoperasiena.com

 

Name
Telefon
E-mail
Anfrage